Wechsel zu Ducati schwieriger als MotoGP-Aufstieg 2008

2018-10-12 07:52:56

(-Total.com) – Als Jorge Lorenzo zur MotoGP-Saison 2017 von zu wechselte, konnte die ganze Welt sehen, dass der fünfmalige Weltmeister große Probleme mit dem Umstieg auf die Desmosedici hatte. Lorenzo brauchte rund eineinhalb Jahre, ehe er 2018 in Mugello sein erstes Rennen für die Italiener gewinnen konnte. Im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘ verrät er nun, wie schwierig der Wechsel für ihn wirklich war.

Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo hatte große Schwierigkeiten, sich an die Ducati anzupassen Zoom

„Für mich war das, als würde ich in eine andere Klasse wechseln“, schildert Lorenzo, wie dramatisch die Lage für ihn zu Beginn der Saison 2017 war. „Ich würde sagen, dass der Wechsel von der 250er- zur -Yamaha nicht so dramatisch war, wie der Wechsel zu Ducati“, so Lorenzo. Der Spanier stieg 2008 als amtierender 250er-Weltmeister zu Yamaha in die auf.

Gleich sein drittes Rennen in der Königsklasse konnte er damals gewinnen,…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Sag uns was Du denkst

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen