Wechsel zum V4-Konzept die Lösung aller Probleme?

2018-09-13 13:53:54

(Motorsport-Total.com) – Seit dem Wechsel zu den MotoGP-Viertaktern in der Saison 2002 prallen in der Königsklasse verschiedene Motorkonzepte aufeinander. Während V-Motoren bei Honda und Ducati Tradition haben, setzten Yamaha und Kawasaki von Beginn an auf den weniger aufwendigen Reihenmotor. Suzuki wechselte das Konzept über die Jahre und folgte beim Neubeginn dem Konzept der Yamaha M1, die zwischenzeitlich die klare Benchmark in der MotoGP war. Doch das hat sich in den vergangenen Jahren geändert. Droht nun das Ende des Reihenvierzylindermotors in der MotoGP?

Yamaha M1

Das Konzept der Yamaha M1 ist seit vielen Jahren unverändert Zoom

Experten prophezeien, dass Yamahas aktuelle Probleme nicht nur auf die Elektronik zurückzuführen sind. Der Motor soll die Ursache für die Traktionsprobleme sein. Es ist kein Geheimnis, dass die Ingenieure mit V-Motoren mehr mechanische Traktion erzeugen können. Yamaha kompensierte die natürlichen Nachteile des Reihenmotors mit…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen