Home / Motorrad News / Wenn das Bike im Hänger fährt – die juristischen Fallstricke

Wenn das Bike im Hänger fährt – die juristischen Fallstricke

2018-07-12 08:06:05

Geht es auf die großen Alpentour, dann schnallen immer mehr aus Bequemlichkeit ihre Motorradäder auf den Anhänger und reisen mit dem Auto an. Worauf es beim sicheren Verzurren der wertvollen Fracht ankommt.

Der Transport von Motorrädern erscheint auf den ersten Blick unkompliziert. Er ist es auch, wenn das Transportmittel dafür ausgelegt ist und über entsprechende Befestigungs- und Sicherungsmöglichkeiten verfügt. Bei einem einfachen Anhänger mit Siebdruckplatte ist dies schon anspruchsvoller. Aber auch hier gilt: Ende gut, alles gut!

Was sagt das Gesetz?

Für den Transport von Motorrädern gelten die gleichen rechtlichen Bestimmungen, wie für alle anderen Güter. Dies bedeutet, dass sie laut Gesetzestext „so zu stauen und zu sichern sind dass sie selbst bei Vollbremsungen oder plötzlichen Ausweichbewegungen nicht verrutschen, umfallen hin- und herrollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen können. Dabei sind die anerkannten Regeln der zu…

Weiterlesen

.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Hits: 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen