Wenn der Vater mit dem Sohne – vor der Polizei flüchtet

Uhlstädt-Kirchhasel – Zwei Motorradfahrer wollten sich in Uhlstädt-Kirchhasel (Landkreis Saalfeld-Rudolstadt) angesichts von Polizisten aus dem Staub machen. Die Maschinen waren nicht zugelassen.

Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, kamen die Motorradfahrer am Montagnachmittag einen Feldweg entlang und fuhren auf ein angrenzendes Feld. Als die Fahrer das Polizeiauto erkannten, beschleunigten sie ihre Fahrt.
Einer der Fahrer würgte aber seine Maschine ab und blieb im schlammigen Boden stecken. Der andere setzte seine Fahrt zunächst fort. Nachdem die Polizisten bei dem ersten Motorradfahrer angekommen waren, machte auch der zweite kehrt.
Wie sich herausstellte, handelte es sich um Vater und Sohn. Der 15-jährige Junior besitzt keine Fahrerlaubnis.
Die Ordnungshüter fertigten Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz aus.
Danach mussten sich die Biker um ein Abtransport ihrer Motorräder bemühen. maz
Seite generiert in 0,904 Sekunden