Yamaha-Rckblick: „Es gibt keine Ausreden mehr“

2017-12-27 13:01:35

27. Dezember 2017 – 13:01 Uhr

Alex Lowes

Yamaha gelang mit der aktuellen R1 noch kein Laufsieg in der Superbike-WM

© LAT

(Motorsport-Total.com) – Obwohl Yamaha bisher erst einen Fahrertitel in der WSBK feiern konnte, war die Marke jahrelang eine ernstzunehmende Gefahr in der Serie und stets ein potenzieller Titelkandidat. Als die Japaner von 2005 bis 2011 mit einem reinen Werksteam vertreten waren, hatte man mit Fahrern wie Ben Spies, Noriyuki Haga, Cal Crutchlow, Troy Corser, Marco Melandri oder auch Eugene Laverty stets die Chance, Rennen zu gewinnen. Teammanager Massimo Meregalli, der seit einigen Jahren in der Box des Yamaha-MotoGP-Teams ttig ist, genoss den Kampf gegen Ducati, Honda, Suzuki und Aprilia. Die Erwartungen waren entsprechend gro, als Yamaha mit der hoch gelobten R1 RN32 zurck in die Serie kam. Doch bisher kann das von Crescent geleitete WSBK-Team keinen Sieg vorweisen.

„Man will immer mehr. Wir konnten kein Rennen gewinnen“, fasst Teammanager Paul Denning nach einer…

Weiterlesen

Westbikers.de stellt über eine RSS- bwz. Feedschnittstelle einen Auszug der jeweiligen Webseiten dar.
Für das Urheberrecht, also den Inhalt, Videos und Bilder sind die Betreiber der jeweiligen Seiten verantwortlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen